Regel 10

Aus Schiriwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Erzielen eines Tores ist das zentrale Ziel des Fußballspiels.

Die Regel 10 trägt den Titel Bestimmung des Spielausganges.

Hauptsächlich enthält die Regel 10 Ausführungen zur Durchführung des Elfmeterschießens. Dieses wird durchgeführt, wenn das Spiel aufgrund der Wettbewerbsbestimmungen nicht unentschieden enden kann und das Spiel nach der Verlängerung immer noch unentschieden steht. Die Bestimmungen zum Elfmeterschießen finden sich im entsprechenden Artikel.

Darüber hinaus enthält die Regel 10 die folgenden weiteren Bestimmungen:

Erzielen eines Tores[Bearbeiten]

Ein erzieltes Tor ist gültig, wenn der Ball während des laufenden Spiels die Torlinie zwischen den Torpfosten und der Querlatte vollständig überquert. Vollständig bedeutet, dass sich der Ball mit seinem ganzen Umfang jenseits der Linie befindet. Eine genauere Darstellung dazu findet sich in Regel 9.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass das Team, welches das Tor erzielt hat, kein Vergehen (beispielsweise ein Foul nach Regel 12 oder eine strafbare Abseitsstellung) begangen hat.

Torerzielung mit der Hand[Bearbeiten]

Hierbei ist insbesondere auch die Regel zum Handspiel nach Regel 12 zu beachten: Berührt ein Spieler des angreifenden Teams unmittelbar vor der Torerzielung den Ball mit der Hand, darf das Tor nicht zählen. Dies ist unabhängig davon, ob das Handspiel als absichtlich gewertet wird. Stattdessen wird der verteidigenden Mannschaft ein direkter Freistoß zugesprochen.

Ebenfalls kann kein Tor erzielt werden, indem der Torhüter den Ball aus seinem eigenen Strafraum mit der Hand in das gegnerische Tor wirft (abgesehen davon, dass dies realistischerweise kaum möglich sein dürfte). Hierbei handelt es sich aber nicht um ein Vergehen, sodass das Spiel in diesem Fall mit einem Abstoß für die gegnerische Mannschaft fortgesetzt wird.

Bestimmung des Siegers[Bearbeiten]

Abhängig von den Wettbewerbsbestimmungen kann es Situationen geben, in denen aufgrund des Spielstands nach Ende der regulären Spielzeit kein Sieger feststeht. Dies kann beispielsweise vorkommen, wenn das Spiel im einfachen KO-Modus unentschieden steht, oder wenn in Wettbewerben mit der Auswärtstorregelung die beiden Spiele mit demselben Ergebnis geendet sind.

In diesen Fällen kommt eine Verlängerung (die allerdings nicht länger als zweimal 15 Minuten dauern darf) und/oder ein Elfmeterschießen zur Bestimmung eines Siegers in Betracht. Details regeln nicht die Fußballregeln, sondern die jeweiligen Wettbewerbsbedingungen des Wettbewerbs.

Dieser Artikel wurde inhaltlich geprüft.