Disziplinarkarte

Aus Schiriwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die gelbe Karte ist das Zeichen, mit dem der Schiedsrichter die Verwarnung symbolisch ausspricht.
Die rote Karte, mit welcher der Feldverweis auf Dauer symbolisiert wird

Die Disziplinarkarten sind die gelbe Karte und die rote Karte; in einigen Landesverbänden zusätzlich die blaue Karte.

Verwendung der Karten[Bearbeiten]

Die Disziplinarkarten werden verwendet, um eine Verwarnung (gelbe Karte) bzw. einen Feldverweis auf Dauer (rote Karte) auszusprechen. Die Karte wird dafür zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten und am (zumindest fast) ausgestreckten Arm in die Luft gehalten. Die Disziplinarkarten haben damit eine Symbolfunktion, und zwar auch, aber nicht zuvorderst für den betroffenen Spieler, sondern vor allem für alle anderen Spieler und die Zuschauer. Deswegen sollte der Schiedsrichter die Disziplinarkarte deutlich sichtbar und für einige (ca. 3) Sekunden hochhalten.

Material und Farbe[Bearbeiten]

Die Disziplinarkarten sind in aller Regel aus PVC (also Kunststoff). Sofern noch Karten aus richtiger Pappe verfügbar sind, sollten diese eher nicht eingesetzt werden, da Pappe Feuchtigkeit aufnimmt. Die Diszipinarkarten sind dem Schweiß des Schiedsrichters und ggf. auch Regen ausgesetzt.

Für den Rot- bzw. Gelbton gibt es keine festen Vorschriften. Die Farben sollten gut sichtbar sein. Üblich sind grelle Neonfarben, aber es sind (insbesondere bei der roten Karte) auch etwas dunklere Farbtöne gängig.

Bezugsquellen[Bearbeiten]

Die Disziplinarkarten sind Bestandteil von Schiedsrichter-Sets, und außerdem meistens enthalten, wenn man ein Mäppchen kauft. Es besteht daher selten die Notwendigkeit, Disziplinarkarten einzeln nachzukaufen. Sie sind jedoch einzeln im Schiedsrichter-Fachhandel erhältlich.

Aufbewahrung während des Spiels[Bearbeiten]

Die meisten Schiedsrichter bewahren die gelbe Karte in einer der Brusttaschen und die rote Karte in der Gesäßtasche[1] auf. Ebenfalls üblich ist die Aufbewahrung der gelben Karte in einer seitlichen Hosentasche. Der Aufbewahrungsort ist Geschmackssache, man sollte jedoch darauf achten, dass die Karten nicht versehentlich herausfallen können, und dass man sie nicht versehentlich verwechselt.

Assistenten[Bearbeiten]

Die Schiedsrichter-Assistenten dürfen Disziplinarkarten nicht verwenden, dies ist dem Schiedsrichter vorbehalten. Allerdings sollte wenigstens einer der Assistenten einen Satz Disziplinarkarten auf dem Feld mitführen, um dem Schiedsrichter erforderlichenfalls Ersatzkarten zur Verfügung stellen zu können. Die Notwendigkeit hierfür ist zwar äußerst selten, das Vorhandensein von Ersatz-Disziplinarkarten bei einem SRA wird jedoch von manchen Beobachtern kontrolliert.

Blaue Karte[Bearbeiten]

In einigen Regionen (insb. in Österreich) wird zusätzlich eine blaue Karte verwendet, um im Juniorenfußball einen Feldverweis auf Zeit auszusprechen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Dies hat Tradition als sogenannte Arschkarte, vgl. Wikipedia