Schiedsrichter

Aus Schiriwiki
Version vom 13. November 2020, 19:10 Uhr von Zettelbox (Diskussion | Beiträge) (Anfang)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Schiedsrichter ist der Unparteiische, der mit der Leitung des Fußballspiels beauftragt ist. Ihm kommen einige Rechte und Pflichten zu. Diese Rechte und Pflichten werden insbesondere von der Strafgewalt des Schiedsrichters umfasst.

Der Schiedsrichter verleitet während des Spiels den Fußball-Regeln Geltung und setzt diese durch. Auch vor und nach dem Spiel kommen ihm einige organisatorische Aufgaben zu.

Der Schiedsrichter bildet zusammen mit seinen Schiedsrichter-Assistenten, dem Vierten Offiziellen und den Video-Schiedsrichtern das Schiedsrichter-Team.

Rechte und Pflichten

Die Rechte und Pflichten des Schiedsrichters sind in Regel 5 der Fußball-Regeln definiert.[1]

Grundsätzlich ist es die Kernaufgabe des Schiedsrichters, die Fußballregeln durchzusetzen und somit eine faire und respektvolle Austragung des Spiels im Rahmen seiner Regeln zu gewährleisten.

Hierzu entscheidet der Schiedsrichter über Beginn und Ende des Spiels, die Spielfortsetzungen und fungiert als Zeitnehmer. Bei Fehlverhalten verhängt er im Rahmen seiner Strafgewalt notwendige persönliche Strafen, insbesondere Yellow card.svg Verwarnungen und Red card.svg Feldverweise, die sowohl gegen Spieler als auch gegen Teamoffizielle gerichtet sein können. Wenn die Umstände es erfordern, entscheidet der Schiedsrichter auch über einen Spielabbruch.

Quellen

  1. DFB Fußball-Regeln, Ausgabe 2020/2021, Seite 35